Erneut müssen wir euch leider mitteilen, dass die seit 2011 besetzte und seit 2013 selbstverwaltet produzierende Seifenfabrik Bio.Me in Thessaloníki in höchster Gefahr ist. Justiz und Kapital haben das Grundstück, auf dem sich die Fabrik befindet, klammheimlich an eine Investmentfondsgesellschaft verkauft.

Wir, die Bio.Me – Arbeiter*innen, erklären, dass wir weiter in der Fabrik produzieren werden, auch wenn Staat und Kapital uns die Sondereinsatzkräfte der Polizei auf den Hals hetzen. Wir werden uns einer Räumung widersetzen. Weil dieser Ort unser Leben ist und weil wir diesen Ort auch euch verdanken. Das sind wir den zehntausenden solidarischen Menschen schuldig, mit denen wir im Laufe der Jahre zusammengekommen sind. Weil ihr in unsere Fabrik gekommen seid. Weil ihr unsere Arbeit durch den Erwerb der Bio.Me-Produkte gewürdigt habt. Weil ihr in Demonstrationen an unserer Seite wart. Weil ihr Konzerte und Feste in der besetzten Fabrik gefeiert habt. Weil ihr Schulter an Schulter mit uns den Einsatzkräften der Polizei gegenüber gestanden habt.

Die einzige Fabrik in Griechenland, die ohne Chef*in arbeitet; die einzige Fabrik, in der alle gleich bezahlt werden; die einzige Fabrik, die von Kapitalist*innen befreit und der Gesellschaft zurückgegeben wurde, ist akut in Gefahr. Und die Einzigen, die helfen können, seid ihr. In den vergangenen zehn Jahren Selbstverwaltung haben wir den Kampf gegen alle möglichen Gegner aufgenommen. Wir wurden von den Sondereinheiten der Polizei angegriffen. Das Öffentliche Elektrizitätsunternehmen DEI hat die Stromversorgung gekappt. Die Justiz betreibt die Zwangsversteigerung unserer Fabrik.

Mehr lesen (direkteaktion.org)