Der Kampf für bessere Arbeitsbedingungen beim Lebensmittellieferdienst Gorillas hat in den vergangenen Wochen hohe Wellen geschlagen. Nun haben die Beschäftigten eine Streikkasse eingerichtet. Für alle Unterstützer:innen heißt es jetzt Spendensammeln, damit dieser beispielhafte Kampf weitergehen kann.

Name: fairsichern community e.V

IBAN: DE48430609677918887700

BIC: GENODEM1GLS

Verwendungszweck: SPENDEKX6HV9

Immer wieder haben in Berlin die Fahrer:innen des Lieferdienstes Gorillas in den vergangenen Wochen gestreikt – zuletzt vergangene Woche, als sie in strömendem Regen wetterfeste Ausrüstung gefordert haben. Sowohl in den Medien als auch unter Arbeiter:innen und Linken in ganz Deutschland hat ihr Kampf bereits große Aufmerksamkeit erfahren. Besonders an ihren Streik ist, dass sie keine offizielle Unterstützung von einer Gewerkschaft haben. Das bedeutet unter anderem auch, dass die Streikenden kein Streikgeld für die entgangene Arbeitszeit erhalten.

Nun hat das Gorillas Workers Collective, eine selbstorganisierte Initiative der Beschäftigten, eine Streikkasse eingerichtet und angekündigt, Spenden dafür zu benutzen, Streikgeld auszuzahlen und Anwaltskosten zu decken.

Mehr lesen (www.klassegegenklasse.org)